Zukunftsworkshops 2018 der Volksbank Weinheim

Zukunftsworkshops 2018 – Die Welt im Umbruch

Wir leben schon länger in einer Zeit großer technologischer Umwälzungen. Beim Lesen einschlägiger Fachmagazine konnte man die letzten Jahre schnell den Eindruck gewinnen, dass sich praktisch jedes Unternehmen alle 2-3 Jahre neu erfinden muss, um nicht vom Markt verdrängt zu werden. Für viele mittelständische Unternehmen sah die Realität bisher jedoch anders aus: Ja, technisch gibt es viele neue Möglichkeiten, aber nein, das Kerngeschäft und viele Prozesse blieben vom „Digital Hype“ erst einmal unberührt. Das ist nicht mehr so! Industrie 4.0, Smarte Fabriken und Machine Learning sind einige der entscheidenden Themen, die praktisch keine Branche mehr ignorieren kann. Um auf eine Welt im Umbruch zu reagieren, macht die Volksbank Weinheim Zukunft und Zukunftsfähigkeit zu einem ihrer zentralen Themen. Für ihre Mitglieder und Kunden, aber auch für sich selbst.

Zukunftsfähigkeit als Strategie

Was macht die Bank der Zukunft aus? Welche Herausforderungen bringen die nächsten 10 Jahre? Die nächsten 20? Und wie gehen wir damit um? Und wie unterstützt die Volksbank ihre Mitglieder und Kunden, ähnliche Fragen für sich selbst zu beantworten?

Die Volksbank Weinheim hat es sich zur Aufgabe gemacht, sich gezielt und nachhaltig mit diesen Themen auseinanderzusetzen. Zu diesem Zweck hat sie 2018 auch erstmals Zukunftsworkshops mit ihren Mitgliedern und Mitarbeitern veranstaltet. Am 29. November 2018 waren Mitglieder eingeladen, um in einem Workshop zu diskutieren, was die Zukunft für die Volksbank Weinheim bereithalten könnte – und wie diese darauf reagieren könnte. Am darauffolgenden Tag hatte die Bank komplett geschlossen und die Mitarbeiter haben sich intern mit der Frage auseinandergesetzt, wie sie die Voraussetzungen schaffen können, Veränderungen zu erkennen, anzuregen und zu unterstützen.

Hier finden Sie einen Überblick über die wichtigsten Ergebnisse beider Zukunftsworkshops.

Vom Mitglied zum Mitmacher

Die Volksbank Weinheim ist eine genossenschaftlich organisierte Bank und gehört ihren Mitgliedern. Daher war es der Volksbank sehr wichtig, im Zukunftsworkshop mit ihren Mitgliedern Ideen, Wünsche und Anregungen auszutauschen. Der Workshop begann für alle Teilnehmer mit einem Vortrag des Zukunftsforschers Sven Gábor Jánszky, der im Januar 2017 beim Neujahrsempfang schon einmal einen Blick auf künftige Entwicklungen und Trends, Chancen und Risiken geworfen und damit für jede Menge Gesprächsstoff bei den Zuhörern gesorgt hatte. Seine Erkenntnisse basieren auf Interviews, die er und sein Team mit über 1.500 Topmanagern geführt hatten, um Trends zu erkennen, die in naher Zukunft Wirklichkeit werden könnten. Der Vortrag war perfekt geeignet, um allen Anwesenden einen Überblick über wichtige Veränderungsbereiche zu geben und eine gemeinsame Gesprächsgrundlage zu schaffen. Behandelt wurden Themen wie der Wertewandel in der Gesellschaft, aber natürlich auch technologische Veränderungen wie die aktuellen Durchbrüche im Bereich Machine Learning und künstliche Intelligenz.

Nach dem Vortrag diskutierten Mitglieder und Mitarbeiter im Rahmen mehrerer kleinerer Arbeitsgruppen das Thema

„Wie sieht die Bank der Zukunft aus“.

 

Dabei wurden wichtige Ergebnisse erarbeitet:

  • Künstliche Intelligenz wird die Rolle der Mitarbeiter verändern, aber diese nicht überflüssig machen.
  • Wir beraten genossenschaftlich und persönlich.
  • Die Kunden trauen der Volksbank Weinheim mehr zu als „nur“ Banking.
  • Die Mitglieder sollten noch stärker an der Entwicklung der Volksbank Weinheim beteiligt werden.

Klicken Sie auf die einzelnen Felder, um mehr zu diesen Ergebnissen zu erfahren.

Heute schließen, um morgen offen zu sein

Der zweite Zukunftsworkshop am 30. November war eine interne Veranstaltung für die Mitarbeiter der Volksbank Weinheim. Die Filiale blieb dafür den ganzen Tag geschlossen, damit wirklich alle Mitarbeiter daran teilnehmen und sich voll dem Thema „Zukunftsfähigkeit“ widmen konnten. Im Zentrum des Workshops stand jedoch nicht die Frage, wie die Zukunft der Volksbank Weinheim aussehen soll. Mit dieser Frage beschäftigen sich die Mitarbeiter im Rahmen des Strategieprozesses der Volksbank regelmäßig und das Ziel war nicht, bekannte Gedankengänge zu wiederholen.

„Wir reden sehr oft darüber, was sich für die Volksbank Weinheim alles ändern kann und wird. Dieses Mal wollten wir einen anderen Ansatz wählen und die Menschen in den Mittelpunkt stellen, die diese Veränderungen am Ende umsetzen und leben werden“,

berichtet Carsten Müller, Sprecher des Vorstands der Volksbank Weinheim. Diesem Gedanken folgend wurden zwei Themen in den Mittelpunkt des Workshops gestellt. Zum einen die Frage, welche individuellen Voraussetzungen und Qualitäten Berater der Volksbank Weinheim mitbringen und entwickeln müssen, um Veränderungen zu erkennen, anzuregen und zu begleiten. Zum anderen die Frage, wie die Volksbank Weinheim ihre Mitarbeiter dabei unterstützen kann, diese Qualitäten zu erlangen und auszubauen.

„Wir reden viel über Veränderungen“,

sagt Klaus Steckmann, Mitglied des Vorstands der Volksbank Weinheim.

„Neue Beratungsräume, neue Abläufe, neue Geschäftsbereiche, mehr Flexibilität, schnellere Anpassung an Veränderungen – uns ist sehr bewusst geworden, dass wir dabei nicht die Menschen vergessen dürfen, die jeden Tag in diesen neuen Räumlichkeiten arbeiten, die die neuen Abläufe zum Leben erwecken und lernen müssen, wie sie mit immer schnelleren Veränderungen und Anpassungen umgehen.“

Die Entscheidung, für den Zukunftsworkshop einen ganzen Tag zu schließen und die Zeit zu nutzen, sich untereinander zu diesem Thema auszutauschen, war für die Volksbank Weinheim in diesem Zusammenhang ein wichtiger Schritt.

„Für uns war klar, dass wir einen Tag zumachen, um auch morgen noch geöffnet zu haben“,

erzählt Carsten Müller.

„Für uns ist das Thema Zukunftsfähigkeit sehr wichtig und wir gehen davon aus, dass dieser Zukunftsworkshop nicht der letzte seiner Art war.“

 

Zukunftsworkshops 2018 der Volksbank Weinheim: Kunden aktiv unterstützen

Kunden aktiv unterstützen, zukunftsfähig zu bleiben

Die kommenden Veränderungen stellen nicht nur die Volksbank Weinheim, sondern auch ihre Kunden vor große Herausforderungen. Insbesondere mittelständische Firmenkunden haben einen hohen Anpassungsbedarf. Themen wie „Industrie 4.0“, „Smarte Fabriken“ und „Mobilität der Zukunft“ können in großen Unternehmen mit hohen Budgets angegangen werden. Mittelständische Firmen müssen hier sehr gut planen, um nicht den Anschluss zu verlieren. Die Geschäftspartner der Volksbank Weinheim erwarten, dass ihre Bank solche Trends frühzeitig erkennt und flexible Lösungsansätze bereithält.

Die Volksbank hat bereits wichtige Schritte unternommen. Beispielsweise bot sie im November 2018 einen Zukunftsworkshop für Firmenkunden an. Dieser Workshop war speziell auf die Bedürfnisse des Mittelstands ausgerichtet und wurde ebenfalls von Herrn Sven Gábor Jánszky begleitet. Er fand im alten Notariat Weinheim statt und war ein voller Erfolg. Die Teilnehmer erarbeiteten in kleinen Gruppen konkrete Zukunftsstrategien, die sie mit zurück in ihre Unternehmen nehmen konnten. Zudem hat die Volksbank Weinheim das Portal MittelstandRhein-Neckar.de ins Leben gerufen. Auf dem Portal vernetzen sich mittelständische Unternehmen, um sich über zukunftsrelevante Themen wie Digitalisierung auszutauschen und Best Practices miteinander zu teilen. Die Volksbank veranstaltet in diesem Rahmen auch regelmäßig Business- und Tech Talks und bietet aktuelle Nachrichten zu Themen, die für den Mittelstand relevant sind. Dabei gehören Zukunftssicherheit und der Umgang mit technologischen und gesellschaftlichen Veränderungen zu den thematischen Schwerpunkten.

mittelstand-rhein-neckar-logo.jpg