Volksbank Weinheim: Bernd Kadel und Michele Vetere, Gewerbekunden

Gewerbekunden | Bernd Kadel und Michele Vetere

Liebe zum Beruf

Die genossenschaftliche Beratung für Gewerbe- und Firmenkunden der Volksbank Weinheim orientiert sich an dem, was den Kunden wichtig ist, und betrachtet dabei private und unternehmerische Ziele als eine Einheit, für die es ganzheitliche Lösungen zu finden gilt.

Die Volksbank Weinheim betreut Bernd Kadel und seine Metzgerei schon seit über 30 Jahren geschäftlich und privat. Als er beim Wechsel in den Ruhestand beschloss, seine Gewerbeimmobilie an seinen Nachbarn den Friseur Michele Vetere zu verkaufen, lag es nahe, diesem für die Finanzierung die Volksbank Weinheim zu empfehlen. Für die Volksbank eine Gelegenheit, einen neuen Kunden mit persönlicher Beratung und unkomplizierten Lösungen zu überzeugen.

Erfolg in Weinheim und darüber hinaus

Bernd Kadel und Michele Vetere sind Nachbarn – und beide erfolgreiche Unternehmer, die seit Jahrzehnten fest in Weinheim verwurzelt sind. Bernd Kadels Metzgerei war für ihre Wurst bis in den Odenwald bekannt und auch Michele Vetere hat immer wieder Kunden, die die ein oder andere Stunde Autofahrt in Kauf nehmen, um seinen Friseursalon Il Barbiere zu besuchen. Vermutlich hat im Verlauf der Zeit mehr als ein Kunde aus der Ferne die Gelegenheit genutzt, bei beiden vorbeizuschauen.

Nach seinem Erfolgsgeheimnis gefragt antwortet Bernd Kadel sofort:

„Liebe zum Beruf!“,

und fährt nach einem Moment fort,

„Dass wir 36 Jahre lang Qualität und Frische geboten haben. Wenn ich jetzt im Nachhinein höre, was die Leute so über uns sagen, macht mich das schon stolz.“

Auf die gleiche Frage antwortet Michele Vetere:

„Wir sind jetzt auch schon über 30 Jahre hier und es gibt nicht viele, die immer so ein Level und so eine Kontinuität bieten. Und uns ist wichtig, nicht nur einfache Herren- und Frauenfrisuren anzubieten. Wir wollen niemanden wegschicken, nur weil er oder sie etwas Ausgefallenes will. Also bieten wir wirklich alles, von der komplizierten Strähne bis zu Extensions.“

Bernd Kadel ergänzt:

„Ihr macht das jetzt schon so lange und seid immer noch topmodern. Weil ihr euren Beruf gerne macht und euch immer weiterentwickelt.“

Und tatsächlich zeigt mehr als nur Micheles Veteres Haarschnitte, wie sehr er sich für seinen Beruf engagiert. Er hat mit 15 angefangen, als Friseur zu arbeiten, und ist jetzt nach 30 Jahren Selbstständigkeit Innungsobermeister. Zudem bildet er auch aus. Alle sieben Mitarbeiter in seinem Salon, inklusive seiner Frau, haben im Salon gelernt. Darüber hinaus gibt es in Weinheim drei weitere Friseure, die er ausgebildet hat.

Alte und neue Partnerschaft

Für Bernd Kadel war klar, dass die Volksbank Weinheim seine Familie beim Wechsel in den Ruhestand begleiten würde.

„Ich bin seit etwa 40 Jahren Mitglied bei der Volksbank und bin immer gut beraten worden, geschäftlich und privat. Auch als es mal Zeiten gab, in denen es nicht so gut lief, war die Volksbank für uns da und wir haben wieder Licht gesehen. Für uns gab es da keinen Grund zu wechseln“,

erzählt er. Michele Vetere hatte hingegen für die Finanzierung des Hauskaufs auch andere Optionen.

barbiere-gespraech.jpg

„Ich hatte ja schon andere Bankbeziehungen und war da auch schon in Verhandlungen. Bernd hat mir dann vorgeschlagen, wir könnten uns ja auch mal mit Herrn Kahlig von der Volksbank Weinheim zusammensetzen, und das haben wir dann auch gemacht“,

berichtet er.

„Kurz gesagt, die haben mich nicht nur für die Finanzierung als Kunden gewonnen, sondern gleich für das Gesamtpaket, also auch für das Geschäft und privat“,

fährt er fort.

„Wir konnten direkt auf Augenhöhe reden und sind praktisch sofort auf dem Punkt gekommen. Die Finanzierung haben wir schnell geregelt und dann haben wir einfach weiter gemacht. Also, z. B. mal über die Zukunft reden. Wie sieht das in 10 Jahren aus, wie geht es weiter und solche Themen.“

„Wir betreuen Herrn Vetere und Herrn Kadel mit unserem Unternehmerdialog“,

führt Peter Kahlig von der Volksbank aus.

„Im Mittelpunkt steht ein Jahresgespräch, in dem wir einmal offen über alle Themen reden. Dabei spielt das Unternehmen eine wichtige Rolle, aber private Ziele und Themen gehören genauso dazu. Natürlich läuft jeder Dialog bei jedem Kunden sehr individuell. Bei Herrn Kadel als Verkäufer der Immobilie haben 2018 beispielweise auch die Themen Immobilienbewertung und Anlageoptimierung eine wichtige Rolle gespielt. Und natürlich die Vorbereitung auf den Ruhestand. Bei Herrn Vetere standen zunächst Themen wie die Finanzierung und Liquiditäts- und Zahlungsmanagement im Mittelpunkt. Aber auch Bereiche wie die langfristige Absicherung der Familie und Versicherungen spielten eine große Rolle.“

Volksbank Weinheim mit Silvia Jimena Machado und Gabriele Kadel

Das Gute liegt so nah

Als Bernd Kadel 2018 beschloss, in den Ruhestand zu gehen, wollte er seine Metzgerei verkaufen.

„Für mich war irgendwie klar, dass wir einen Metzger suchen, der den Laden übernimmt. Es war aber gar nicht so einfach, da jemanden zu finden – und wir haben lange und intensiv gesucht“,

berichtet er. Dabei lag die Lösung direkt vor der eigenen Tür. Die zündende Idee kam von seiner Ehefrau, als sie von Michele Veteres Frau die Haare geschnitten bekam.

„Sie hat sie einfach gefragt, ob sie den Laden nicht kaufen wollen“,

setzt Bernd Kadel die Erzählung fort und lacht:

„Als sie mir das am Abend erzählt hat, dachte ich zuerst noch, das wäre irgendwie absurd. Ich wäre einfach nie auf die Idee gekommen.“

Auch Michele Vetere war überrascht:

„Ich habe auch immer gedacht, da geht ein anderer Metzger rein. Ganz klar.“

Als die beiden Familien weiter über die Idee nachdachten, zeigte sich jedoch schnell, dass diese überhaupt nicht absurd war.

„Der vorherige Salon war ja auch direkt in der Nachbarschaft, unsere Kunden mussten sich also nicht an einen neuen Standort gewöhnen. Und wir hatte die Gelegenheit, den Salon zu vergrößern und alles neu zu machen“,

berichtet Michele Vetere.

„Aber am wichtigsten war vermutlich, dass meine Tochter den Salon einmal übernehmen will. Und jetzt mieten wir ihn nicht, sondern er gehört uns. Die Absicherung meiner Tochter war wohl der wichtigste Grund.“

 

Von der Idee zur Umsetzung

Nachdem die Entscheidung gefallen und die Finanzierung geregelt war, ging alles recht schnell. Die Idee, das Gebäude an die Familie Vetere zu verkaufen, hatte Frau Kadel im August 2017, im Februar 2018 schloss die Metzgerei und das Gebäude wurde vollständig entkernt und renoviert. Und bereits im September 2018 eröffnete Michele Vetere seinen neuen Salon.

Volksbank Weinheim mit Gewerbekunde Bernd Kadel

Gewerbekunden

Ob es um ausreichende Liquidität zum Managen des Tagesgeschäfts oder um langfristige Investitionen ins Unternehmen geht, die Volksbank Weinheim bietet die passende Lösung sowie ausführliche persönliche Beratung und schnellen Online-Service rund um die Uhr. Und die Volksbank Weinheim kann mehr als nur Finanzdienstleistungen: Die gebündelten Kompetenzen des genossenschaftlichen Netzwerkes kommen dem gesamten Unternehmen der Kunden zugute. Zudem legt die Volksbank Wert auf eine ganzheitliche Betrachtung unternehmerischer und privater Ziele.

  • Umfassende Beratung mit dem Unternehmerdialog
  • Investitionen und Finanzierungen
  • Liquiditätsmanagement und Zahlungsverkehr
  • Aktives Forderungs- und Zinsmanagement
  • Vermögen und Anlageoptimierung

Möchten auch Sie Ihre Erfolgsgeschichte mit der Volksbank Weinheim starten?
Fragen Sie jetzt unseren Experten.

Volksbank Weinheim Leiter Freie Berufe und Gewerbekunden Peter Kahlig
Peter Kahlig
Leiter Freie Berufe / Gewerbekunden
06201 85-283

Datenschutzerklärung*

Mehr Details zum Kunden

Salon IL BARBIERE, Michele Vetere, Gewerbekunde der Volksbank Weinheim

Um weitere Informationen rund um das Unternehmen zu erhalten, nutzen Sie bitte die Kontaktmöglichkeiten.